Erschütterungsmessungen

Die übliche Problemlage: Ein Bauherr plant Bauarbeiten, bei denen nahe an bestehenden Gebäuden gearbeitet wird. Diese Gebäude sind im Besitz Dritter, die sicher sein möchten, dass ihre Gebäude durch die Bauarbeiten keinen Schaden nehmen.

Messtechnik: Bezüglich der von rci dynamics benützten Sensoren, Signal-Aufzeichnungsgeräte und Auswerte-Software können wir hier auf das Messtechnik-Menu verweisen.

Zustandsaufnahme: 
Wir empfehlen dringend, vor Beginn solcher Bauarbeiten eine seriöse Zustandsaufnahme des bedrohten Gebäudes zu veranlassen und diese beglaubigen zu lassen. Seriös heisst: Schon vorhandene Risse müssen bezüglich Länge und Weite genau registriert und protokolliert werden. Bezüglich Rissprotokollen und Überwachung von Bauschäden arbeiten wir mit der Firma Corak Engineering, Zürich (www.corak.ch), zusammen.

Überwachung der Erschütterungen/Schwingungen während Bauarbeiten 
Dazu ist es notwendig, dass man sich vorgängig auf einen zulässigen Grenzwert der auftretenden Schwingungen einigt (vgl. Abschnitt „Beurteilung“). Diesbezüglich können Sie sich auf unsere Beratung verlassen.

Bezüglich Instrumentierung einigt man sich meist darauf, dass im Bereich des Fundamentes des (oder der) bestehenden Gebäude(s) und im obersten Geschoss je ein dreidimensionales Geophon installiert wird. Dieses misst die Gebäudeschwingungen in Form der Schwinggeschwindigkeit. Pro Arbeitstag wird ein Bericht abgeliefert, der, falls der Grenzwert eingehalten wird, die gemessenen Daten in grafischer Darstellung ohne Beurteilung enthält. Wird der Grenzwert nicht eingehalten, wird verzugslos eingegriffen (vgl. unten) und spezifisch berichtet (Projekt Stallikon).

Für die Auswertung wird das GeoDAS Softwarepaket eingesetzt.

Permanent Recording: Normalerweise wird der pro Minute gemessene Spitzenwert vor Ort in einem GMS-24 in einem zum Beispiel 24 Stunden umfassenden File gespeichert. Über eine GSM-Verbindung kann dieser Speicher zum Beispiel einmal pro Tag oder, falls kein Event eintritt (vgl. unten), einmal pro Woche ausgelesen werden.

Event Recording: Bei Überschreiten eines vorgängig festgelegten Grenzwertes werden die anfallenden Signale mit einer wählbaren Pre-Trigger-Zeit und einer wählbaren Aufzeichnungszeit mit einer Abtastrate von beispielsweise s = 100 Hz oder s = 200 Hz kontinuierlich erfasst und vor Ort im GMS-24 aufgezeichnet. Gleichzeitig erfolgt eine SMS-Alarmierung an beliebig viele Natelanschlüsse. Das Auslesen der aufgezeichneten Event-Datenfiles geschieht wiederum via GSM-Verbindung in das Büro von rci dynamics.

Anspruchsvollere Problemlösungen werden gewählt, wenn mehr als zwei, drei Gebäude zu überwachen sind oder wenn eine Überwachung gefragt ist, bei der alle Kanäle 24 Stunden kontinuierlich mit hoher Abtastrate erfasst werden sollen. Dabei ist es vorteilhaft, über einen verkabelten oder einen drahtlosen LAN-Anschluss zu verfügen (Mainau Bürogebäude).

Beurteilung der gemessenen Schwingungen 
Für Gebäude: SNV 640’312a. Diese Norm ist bezüglich des Eintritts von Schäden sehr flexibel gehalten, so dass hier eine fachspezifische Beratung, die wir gerne übernehmen, dringend erforderlich ist.
Für Menschen: ISO 2631, DIN 4150. Diese Normen sind ziemlich klar formuliert.